CookArt Social World
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 10. Juni 2015, 23:48 Uhr


Bearbeiter: Martina MORAWETZ

40 Jahre Hilton Vienna

 

Das größte Hotel Österreichs blickt auf eine bewegte und erfolgreiche Zeit zurück.


Das Hilton Vienna begrüßte seinen ersten Gast am 6. Juni 1975 und wurde inzwischen mehrfach als bestes Business & Conference Hotel Europas bei World Travel Awards ausgezeichnet.


„Heute genauso wie vor 40 Jahren leben wir das Versprechen Conrad Hiltons von der besonderen Gastfreundschaft. Mit drei Häusern, 1.200 Zimmern und Meetingräumen mit über 3.800 Quadratmetern ist Wien ein wichtiger Markt für die weltweit führende Hotelgruppe. Als größtem Hotel Österreichs kommt dem Hilton Vienna ein besonderer Stellenwert zu. 2013 hat das Haus einen Marktanteil von 22 Prozent am gesamten Wiener Meeting- und Tagungsgeschäft und kann sich damit klar als Marktführer positionieren", fasst Hilton Country General Manager Austria Norbert B. Lessing zusammen.



Bereits 1963 begann Hilton - Gründer Conrad Hilton die Verhandlungen um einen Standort in Österreich. Mit der Eröffnung des Hilton Vienna am 18. September 1975 wurde das Bettenangebot in der 4- und 5-Sterne Hotellerie im Jahr 1975 verdoppelt, wodurch das Haus maßgeblich zur touristischen Entwicklung Wiens beigetragen hat.

„Die Generalrenovierung des Hilton Vienna im Jahr 2004 unter der architektonischen Leitung von Hans Hollein war der Auftakt für ein umfassendes Investitionsprogramm in unsere drei Wiener Häuser und gleichzeitig ein klares Bekenntnis zum Standort Wien. 2011 wurde das Hilton Vienna Danube Waterfront, Wiens erstes Haus an der Donau, vollkommen renoviert und letztes Jahr, 2014, folgte das Hilton Vienna Plaza, gestaltet im Stile der 1920er Jahre an der historischen Ringstraße", so Lessing.
v.l.: Ronald Diesenreiter, Norbert Lessing und Norbert Kettner
Mit seinem Meeting- und Konferenzangebot ist das Haus auch ein Schrittmacher für den Geschäftstourismus in Wien. Die einzigartige Lage des Hauses mit direkter Anbindung an den City Airport Train und das moderne Einkaufszentrum „Wien Mitte – The Mall" erweist sich als Anziehungspunkt für Geschäftsreisende und Konferenzteilnehmer aus aller Welt.

Seit der Eröffnung des Hotels haben rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Karriereschritt im Hilton Vienna eingelegt. Über 800 Lehrlinge wurden in den letzten 40 Jahren im Haus am Stadtpark ausgebildet und legten hier den Grundstein für international erfolgreiche Karrieren in der Hotellerie. Auch zahlreiche international bekannte Namen wie die Köche Werner Matt, Eduard Mitsche, Siegfried Kröpfl und Marcel J. Vranic oder erfolgreiche Hotelmanager wie Christian Muhr (Hilton Vice President MEA) und Markus Fritz, der hier als Front Office Manager startete und heute als General Manager das Hilton Durban leitet, verdienten sich ihre ersten beruflichen Sporen im Hilton Vienna.

„Ich selbst habe bei Hilton nach meiner Matura an der Tourismusschule Klessheim in Salzburg, als Rooms Division Trainee im Housekeeping angefangen und habe mich ganz klassisch zum Hotel Manager hochgearbeitet", verrät Hotel Manager Ronald Diesenreiter. „Die internationalen Aufstiegsmöglichkeiten und das Flair eines global agierenden Players mit starker Verankerung im jeweiligen Land begeistern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und machen uns zu einem attraktiven Arbeitgeber, der weltweite Karrieren ermöglicht."
Diesen Ansatz verfolgen die österreichischen Hilton Hotels in der Lehrlingsausbildung. Durch die vielfachen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in eigenen Akademien und internationalen Workshops ist der Aufstieg an die Führungsspitze des Hotelkonzerns von Anbeginn der Lehre möglich.
„Vor 40 Jahren waren in Wien internationale Luxus-Sterne-Hotels noch sehr spärlich vertreten", konstatiert Tourismusdirektor Norbert Kettner, „und die Eröffnung des Hilton Vienna – damals wie heute Österreichs größtes Hotel – hat einen Qualitätsschub ausgelöst, im Leisure-Segment ebenso wie im Business- und Kongress-Tourismus. Das Image dieser global so starken Marke sowie die exzellente Reputation der Hilton Hotels als Häuser für höchste Ansprüche haben auch das Destinations-Image von Wien gehoben und die Internationalisierung seines Gästemix vorangetrieben. Mit ihrer weltweiten Verkaufsorganisation und dem effizienten Eigenmarketing sind die Wiener Hilton Hotels wertvolle Wachstumsträger für den Tourismus unserer Stadt, und für den WienTourismus sind sie in langjähriger Zusammenarbeit bestens bewährte und hoch geschätzte Partner."
Wien verzeichnete 1975 bei knapp 22.000 Betten ein Jahresergebnis von 4,0 Millionen Nächtigungen. Mittlerweile beträgt der Bettenstand rund 62.000 (+ 164 Prozent zu 1975), und die Nächtigungen liegen bei 13,5 Millionen (+ 241 Prozent).

Sammy Davis Jr. und Werner MattInternationalen Prominenz
Viele Stars, die in den letzten 40 Jahren Wien besucht haben, kamen auch in den Genuss der Gastfreundschaft des Hilton Vienna. Die Liste der prominenten Gäste liest sich wie das internationale Who is Who des Jetsets, der Wirtschaft, Kunst und Politik. Unter anderem begrüßte das Team des Hilton Vienna Sammy Davis Junior, Ursula Andress, Liz Taylor, Harry Belafonte, Clint Eastwood, Ella Fitzgerald, Placido Domingo, Luciano Pavarotti, Omar Sharif, Arnold Schwarzenegger, Tina Turner, Claudio Abbado, Bill Gates, den Dalai Lama, Teddy Kollek, Heiner Lauterbach, Johannes Heesters, Udo Jürgens, Eric Pleskow, Britney Spears, Karl Gustav von Schweden, Willy Brandt, Sir Roger Moore, Paul McCartney, Paris Hilton oder auch den Eurovision Songcontest-Gewinner Mans Zelmerlöw.

Joe Zawinuls "Birdland"
Im Souterrain des Hilton Vienna war nach seiner Neueröffnung im Jahr 2004 auch Joe Zawinuls Jazzclub „Birdland" untergebracht, in dem zahlreiche Stars von Weltruhm wie Kyle Eastwood, Madeleine Peyroux und Marianne Faithfull oder die Band „Arrested Development" gastierten.

Gastronomische Geschichte
S`ParksSchon seit seiner Eröffnung war das Hilton Vienna ein beliebter Anziehungspunkt für Feinschmecker. Mit der „Brasserie Prinz Eugen" und Küchenchef Werner Matt setzte das Haus neue Akzente in der Wiener Gastronomie und bildete hier eine Vielzahl an späteren Haubenköchen aus. Auch der „Stadtheurige Vindobona", der sich im Souterrain befand, und die legendäre Klimt Bar erfreuten sich größter Beliebtheit beim Wiener Publikum und den internationalen Gästen. Ab 1997 war die Lobster-Bar „Sam’s" ein Vorreiter in Sachen europäisch-asiatischer Fusionsküche. Die international beliebte Klimt-Torte wurde ebenfalls im Hilton Vienna kreiert und ist seit Jahrzehnten ein kulinarischer Botschafter für die Donaumetropole. Heute besticht das Restaurant S’PARKS durch seine internationale Cross-Over-Küche von Küchenchef Gerasimos Kavalieris, der seit Juni 2012 das kulinarische Zepter innehat. In den nächsten Wochen wird Kavalieris dem Restaurant zu neuem Glanz verhelfen und ein frisches kulinarisches Konzept präsentieren, das verstärkt auf Wiener Küche setzt. „Wer nach Wien kommt, darf die spannende und köstliche Reise durch die Wiener Kochtöpfe nicht versäumen", meint der Küchenchef.

40 Jahre Hilton in Zahlen
In den letzten 40 Jahren wurden 16,6 Millionen einzelne Bananen verbraucht, 520 Tonnen Tomaten zubereitet, 16 Millionen Eier verarbeitet, eine Million Muffins gebacken, 98 Tonnen Räucherlachs aufgetischt und 1,3 Millionen Liter Orangensaft gepresst. In Summe wurden über 20 Millionen Gäste kulinarisch verpflegt, was dem 2,5fachen der österreichischen Gesamtbevölkerung entspricht.
Über 5,4 Millionen Check-ins wurden abgewickelt, was in etwa der Einwohnerzahl Berlins und Wiens entspricht. Mit dem verbrauchten Toilettenpapier mit einer Gesamtlänge von 111.456 Kilometern könnte der Äquator fast dreimal umrundet werden. Außerdem werden bis dato 4800 Bademäntel vermisst.
Für höchste Sicherheitsansprüche sorgen 3.048 Brandmelder, 41 Lüftungsanlagen, 4.467 Sprinklerköpfe und über 30.000 Leuchtmittel.
Seit 1975 wurden 6,5 Millionen Zimmer gereinigt und 193.730.280 Quadratmeter öffentliche Fläche auf Hochglanz gebracht. Die Fläche überschreitet jene des Fürstentums Liechtenstein.
Fläche: 32.000 Quadratmeter, Höhe: 71,75 Meter, Zimmer: 579 inklusive 45 Suiten, Bettenanzahl: 1.200, Meeting-Facilities: 1.800 Personen, Restaurant s’Parks: 222 Personen, Lobby Bar & Lounge: 140 Personen

Ronald DiesenreiterTag der offenen Tür am 4. Juli
Hotel Manager Ronald Diesenreiter lädt am 4. Juli 2015 von

11.00 bis 15.00 Uhr zum Tag der offenen Tür. Interessierte können bei Hausführungen einen Blick in die Präsidentensuiten auf der 15. Etage werfen oder sich über eine Karriere bei Hilton beraten lassen. Feinschmecker kommen an der Grillstation auf ihre Kosten und Sportbegeisterte können

ihren Ehrgeiz beim Treppenlauf befriedigen. Kleine Besucher erwartet ein kreatives Kinderschminken. Mit etwas Glück winkt bei der Tombola einer von 50 attraktiven Preisen oder sogar der Hauptpreis, ein Flug mit Übernachtung

in einem europäischen Hilton Hotel. Alle Einnahmen des Tages werden einem karitativen Projekt aus dem dritten Bezirk gespendet.



40 Jahre Hilton - Die Geschichte im Überblick können Sie hier nachlesen (mit Fotos)

Hilton Vienna

Am Stadtpark 1
1030 Wien
Telefon: +43 1 71700-­0
Website: www.hiltonaustria.at


Fotocredit: Hilton Hotels

 





FB Share Button