CookArt Social World
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 06. März 2016, 20:03 Uhr


Bearbeiter: Martina MORAWETZ

Interview mit Michael Wankerl

 

Inhaber und Küchenchef in der Gerüchteküche in Graz



Michael WankerlWoher kommt Ihr Interesse fürs Kochen?
Aus der Kindheit, ich habe immer mit der Großmutter gekocht und gebacken.

Welchen anderen Beruf würden Sie gerne ausüben und welchen niemals?
Bäcker wäre, glaub ich, ein sehr guter Beruf für mich. Ich liebe den Geruch von frischem Brot und das Geräusch der knackenden Kruste.
Ein Bürojob würde für mich nicht in Frage kommen.

Was inspiriert Sie bei der Kreation neuer Gerichte?
Die Natur und die Jahreszeiten. Einfach die guten Produkte. Ein Gang über den Kaiser-Josef Markt oder durch die Gärtnerei der Schulschwestern Graz, von denen wir viele frische Produkte beziehen.

Was wollten Sie schon immer mal kosten und was würden Sie nie runterkriegen?
Gerne mal kosten würde ich Abalone. Niemals essen könnte ich alle Dinge, die noch leben und alles was mit Glutamaten versetzt ist.

Von wem würden Sie noch gerne was lernen wollen?
Frisches Baguette
Christian Puglisi und Tim Raue.

Wem würden Sie gerne was beibringen?
Prinzipiell, Kindern und Jugendlichen.

Welches Essen turnt Sie an, welches ab?

Richtig gute Bratkartoffeln sind großartig.
Kaviar und Austern muss ich nicht haben.

Lieblingsgeräusch in der Küche?
Manchmal Ruhe, manchmal laute Musik. Das ist ganz stimmungsabhängig.

Das häufigste Schimpfwort in der Küche?
Bei kleinen Pannen kann schon mal ein „Scheiße" rausrutschen

Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
Soviel ist mir noch nicht passiert, Gott sei Dank. Nichts, was man nicht hätte ausbügeln können. Ich habe mal versehentlich eine offene Milch in einen Topf Rindsuppe fallen lassen.

Gericht von Michael WankerlEs gibt ja viele Sprüche über Köche, welchen kennen Sie bzw. welcher gefällt Ihnen am besten?
Der, den ich in meiner Lehrzeit wohl tausend mal gehört habe:
„Wer nicht heiß anfassen kann, der kann auch nicht heiß lieben." :)

Wo/Was  wäre ihr persönlicher Kochhimmel?
Jeden Abend für Menschen kochen, die an einem großen Tisch sitzen, wie wenn man für Freunde kocht.

Wer ist/sind ihre schärfsten Kritiker?
Der bin ich wahrscheinlich selbst. Denn ich möchte dem eigenen Anspruch jeden Tag gerecht werden.

Was geben Sie dem Kochnachwuchs mit auf den Weg?

Am Anfang durchhalten und nachher eine eigene Handschrift entwickeln. Ein Gefühl für Lebensmittel und ihre Herstellung bzw. Verarbeitung entwickeln.

Was halten Sie persönlich von Hauben und Sternen?
Es ist sicher ein Kriterium, um die Leistung der Köche und Gastwirte zu würdigen. Andererseits sehe ich das auch kritisch, denn ich glaube es wird sehr oft nur für den Tester eines Führers gekocht und der normale Gast dabei vergessen. Ebenso ist dieses System abhängig von der Meinung eines Testers an einem einzigen Tag.

Gericht von Michael WankerlHaben Sie schon oder wollen Sie ein Kochbuch schreiben und warum?
Ich habe schon oft darüber nachgedacht, aber bis jetzt nie die Zeit gefunden es auch umzusetzen. Mir geht es dabei darum, meine Gedanke zu einem Thema der Küche zu Papier zu bringen, das mich interessiert.  Einfache, gute Küche!

Verraten Sie uns was Privates?
Privates sollte privat bleiben.


Kurzer Werdegang
Bachmaier am See  / Lehre
Restaurant Glockenbach / Koch
Hotel Bayern / Souschef
Palazzo Arzaga /  Souschef
Waldrestaurant Schießhaus / Küchenchef
Culinaric / Küchenchef
Gerüchteküche / Inhaber und Küchenchef


Gerüchteküche HomepageGerüchteküche
Schmiedgasse 22
8010 Graz
Telefon +43 (664) 88318444
Mail: info@geruechtekueche.org
Web: www.geruechtekueche.org

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
11:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Küche 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr und 18:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen



Fotocredit: Werner Krug; Michael Wankerl

 





FB Share Button